Donnerstag, 1. Juli 2010

Unsere Katze

Tinka macht uns leider weiterhin Sorgen. Nun waren wir gestern zum Röntgen und noch immer wissen wir nicht was sie hat. Das Kreuzband konnte ausgeschlossen werden. Allerdings hat sie eine Wucherung an der Hüfte. Die Ärztin hat dann ein Blutbild gemacht und kann, so sagt sie, einen bösartigen Tumor ausschließen. Sie hat vorsichtshalber auch die Lunge geröngt, aber auch dort gab es zum Glück!! keine Befunde, denn das wäre ja dramatisch gewesen. Nun ist aber damit weder uns und schon gar nicht Tinka geholfen. Am Montag haben wir jetzt einen Termin in einer Tierklinik in Norderstedt dort soll ein CT und eine Biopsie gemacht werden um endlich rausfinden zu können, was unsere Süße hat.

Mir tut es in der Seele weh die Süße so zu sehen, obwohl sie "ganz normal" ist. Sie frisst, sie trinkt, sie geht auf Klo und vor allem will sie ganz ganz viel Kuscheln und freut sich wenn man kommt. Da wir noch einen Kater haben, sollen wir Sie separiert halten, nun lebt sie seit Samstag in der Küche was wir bei der Hitze jetzt auch nicht mehr verantworten können, denn dort knallt nachmittags die Sonne rein. Was tun bei einer 2-Zimmer-Wohnung? Mein Mann baut heute einen "Katzenverschlag" sowas wie für Kaninchen wenn sie draußen sind dann halt für unsere Katze in angemessener Größe. Das kommt ins Wohnzimmer und sie kann bei uns sein und hat es wieder etwas kühler.

Ich weis nicht ob jemand hier mitliest, wenn ja, wäre Daumen drücken und gute Gedanken für uns wirklich ganz ganz toll. Tinka ist jetzt 13 Jahre alt und wir haben sie, seitdem sie 12 Wochen ist. Ich hab sie wirklich irrsinnig lieb und mag noch ein paar schöne Jahre mit ihr verbringen.

Betrübte Grüße

Ina

Kommentare:

  1. Ich drück Euch ganz fest die Daumen, wir haben ja selber einen Zoo und die schleichen sich Alle ins Herz ein und gehören zur Familie.
    Liebe Grüße von Rügen
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ina,

    ich habe das gerade von Deiner Tinka gelesen. Die Ungewissheit ist immer das Schlimmste. Kenne das selbst. Unser Kater Teddy (auch 13 Jahre) war vor ein paar Monaten schwer krank, der Tierarzt fand nichts raus. Er erholte sich dann einfach wieder.

    Ab einem gewissen Alter muss man sich einfach mehr Sorgen um die Katzen machen, habe ich leider die Erfahrung gemacht.

    Ich drücke Euch die Daumen, schaue dann mal wieder rein, ob Du schreibst was mit Tinka los ist. Ich kenne das so, wenn man mit dem Tier mitleidet, nach sovielen Jahren ist das oft schon fast wie ein Kind, ein vollwertiges Familienmitglied.

    Liebe Grüße und alles Gute



    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina
    Ich drück euch die Daumen , daß eure Tinka alles gut übersteht.
    Viel Glück am Montag in Norderstedt.
    Wir haben auch eine Katze und ich kann gut nachvollziehen , wie es euch gerade geht.


    Ganz , ganz liebe Grüße von Maja

    AntwortenLöschen
  4. Oh..ich drücke gaaaaaanz fest die Daumen...das dein Kätzchen schnell wieder gesund wird
    Liebe Grüsse und Daumendrücker
    Patricia

    AntwortenLöschen

Dankeschön für den lieben Kommentar!