Mittwoch, 12. Januar 2011

Ditt und datt

Unserem kleinen Racker geht es inzwischen wieder ganz gut. Samstag und Sonntag war er natürlich sehr angeschlagen und alles tat sehr weh. Am Freitag hatte er noch so einen Trichter um, den er aber so blöde fand dass er sich an seinem Körbchen (er hat einen Weidenkorb) die Naht ein wenig angerissen hat, so dass es direkt etwas blutete. Wir waren natürlich irrsinnig erschrocken aber es war zum Glück nur oberflächig. Wir haben ihm dann den Trichter dann abgenommen damit nicht noch mehr passiert zum Glück putzt er aber nicht viel an der Naht und lässt sich gut abrufen, wenn er es doch tut. Was gemein ist, das kennen wir ja alle selber, die Naht fängt an zu heilen, und das scheint furchtbar zu jucken. Naja nächsten Dienstag kommen die Fäden raus und dann hat er Ruhe.

Ihm sind nun auch die Analdrüsen geleert worden, hatte einer von Euren Hunden das auch schon einmal?

Zur Zeit stricke ich endlich den zweiten Socken für meinen Mann, ich bin ja irgendwie nicht die Schnellste und hab auch nicht immer Ausdauer aber zur Zeit kommm ich gut voran. Das dumme ist nur, dass ich mich nicht mehr so recht erinnern kann, welche Ferse ich gestrickt hab, es war auf jedenfall nicht die Herzchen- und nicht die Bumerangferse naja 2 Farbverläufe noch und dann muss ich mir mal Gedanken machen :-).

LG Ina

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ina,
    unsere Hunde fanden siese Trichter auch einfach nur schrecklich. Ich habe dann für den Notfall einen Anzug (aus einem Kinderbadeanzug und einer Babyschlafanzughose) genäht und dann war alles sicher verpackt.
    Unser Henry hatte auch schon heftige und sehr schmerzhafte Analdrüsenprobleme. Ganz wichtig ist, dass Euer kleiner Racker festen Kot absetzt, damit sich die Analdrüsen von selbst entleeren. Wir haben nun endlich ein ideales Futter (das auch noch wegen der Allergien passen musste)gefunden und die Zugabe von Tiermoor und Luposan haben sich ebenfalls als hilfreich erwiesen.
    Vielleicht hatja auch Euer TA einen brauchbaren Tipp.
    Ich drücke die Daumen, dass alles gut und ohne Schwierigkeiten verheilt und der kleine RAcker wieder toen und springen kann.
    GlG Bernstein

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es Eurem Racker schon wieder besser geht.
    Henry hatte noch keine Probleme mit den Analdrüsen.
    LG
    Heike & Henry

    AntwortenLöschen

Dankeschön für den lieben Kommentar!